Radio Mao

Radio Mao

Die revolutionäre Frequenz für die Volksmassen
Der 2010 verstorbene Musikjournalist Martin Büsser schrieb: „Es fällt schwer, innerhalb der Linken ästhetische Ansätze zu vermitteln, die vom Experiment leben, was im Falle der Musik heißt: die Dissonanzen besitzen.“ Radio Mao versucht’s, gemäß den Vorgaben „Erziehung des Volkes“ des Großen Vorsitzenden Mao. Radio Mao, im September 2011 als Nachfolge von Radio Dub Universe begonnen, beschäftigt sich mit außergewöhnlichen Sounds aus aller Welt, ohne Genregrenzen. Es gibt Portraits von MusikerInnen, Bands, Labels, länder- und regionenspezifische Features, Essays, Interviews, das „100-Blumen-Magazin“ mit Neuentdeckungen, „Treibgut“ mit exklusivem Musikmaterial, die Umfrage nach dem „Maotrack des Jahres“ und immer wieder Studiogästen. Leitender Politkommissar ist Selector Heiner, Gründer und Mitorganisator der seit über 20 Jahren existierenden Klubreihe Maos Rache und deren Untergliederungen.

Jeden 3. und 5. Mittwoch zwischen 20 u. 21 Uhr.
Wiederholung: Jeden 3. und 5. Donnerstag zwischen 13 und 14 Uhr als Online-Stream

 

Nächste Sendung: Mittwoch, 21. Dezember 2016 00:00

  • Endlich mal wieder: Das 100-Blumenmagazin mit vier Frauenstimmen und einer queeren

Die revolutionäre Frequenz für die Volksmassen

Mittwoch, 15. Januar 2014

0 Kommentare

Freiheit statt Copyright

Das 100-Blumen-Magazin

Mittwoch, 15. Mai 2013

0 Kommentare
Das 100-Blumen-Magazin, mit neu entdeckten Sounds aus aller Welt und Veranstaltungstipps für den Sommer.

Porträt INTERSTELLAR RECORDS

Mittwoch, 29. Mai 2013

0 Kommentare
Zwischen den [Fix]sternen der österreichischen Musiklandschaft schwebt das Noise-Experimental Label INTERSTELLAR RECORDS aus Linz. Zugleich Label, Vernetzungsplattform, Mailorder und Radio-Show, ist Interstellar Records gerade 12 Jahre alt worden. Dies astronomisch hohe Alter nimmt Radio Mao zum Anlass, dem umtriebigen Label ein Porträt zu widmen.

Gespräch mit Wolfgang Seidel

Mittwoch, 17. April 2013

0 Kommentare
Gespräch mit Wolfgang Seidel, Musiker und Autor aus Berlin, über subversive Musik in den 60er und 70ern (im Vergleich zu heute), Conrad Schnitzler, das Zodic und die Krautszene Westberlins, Straßentheater, die sog. Halbstarken- und  Studentenbewegung.

Brooklyn Noise

Mittwoch, 20. März 2013

0 Kommentare

No Sleep Till Brooklyn - Eldorado für Noisebands (Sightings, Oneida, Black Dice)

jQuery.noConflict();